Liebe Leser!  

Im Jahr 2013 stellte ich mir die Frage was mich glücklich macht, auch wenn diese Gedanken im zweiten Teil bereits eine ganze Weile her sind, stimmen sie für mich immer noch und so spricht es dafür dieses Glück zu offenbaren. Darin verrate ich auch ein kleines Geheimnis von mir, nämlich dass ich manchmal Angst vor Menschen hatte, der ich mich jedoch immer wieder stelle und die sich im Speziellen darauf bezieht, wenn sich gegenseitig Grauenhaftes, Boshaftigkeiten oder sonstiges Leid angetan werden, ob bewusst oder unbewusst…es menschelt gewaltig, sagen wir dazu auch. In einer Unterhaltung habe ich es mal so formuliert, ach vor den Energien, dunklen Energien, Besetzungen, Dämonen oder ähnlichem habe ich keine Angst, da fürchte ich mich manchmal vor vereinzelten  mehr.

Auch heute beschäftigt mich die Sache mit dem Glück immer mal wieder, Neues kommt dazu und Altes verschwindet mit der Zeit. Ein jeder definiert Glück wohl anders und es sind ganz unterschiedliche Erlebnisse oder Dinge die glücklich machen und dennoch ist es fast wie bei allem, dass wenn wir das Glück nicht in uns finden, es auch im Außen nichts geben wird das langfristig glücklich macht.
Für mich ist es ein sehr geringer Anteil des Materiellen, welcher für mein Glück verantwortlich ist, zumindest nicht in der Form der Materie des überflüssigen Konsums sondern vielmehr das Sein, sein dürfen und das Spüren, was mein Leben dauerhaft beglückt. Doch kennen die Meisten auch das stärkende Gefühl welches sich durch den Kauf eines Paars neuer Schuhe für den kommenden Winter, einer schicken Jacke oder nach einer zufriedenen Shoppingtour einstellt, was im richtigen Ausmaß auch völlig legitim ist. Gerade Kleidung ist ein Ausdruck der eigenen Identität, der Persönlichkeit die dadurch zum Teil auch nach Außen getragen wird…doch ist es auch eines der Dinge die häufig zu Bewertungen führen, zumindest dann wenn noch bewertet wird ist Kleidung etwas das in Schubladen o.ä. schieben lässt. Und doch ist es auch ein wichtiges Mittel des sich Wohlfühlens, des sich darin Einhüllens und sie ist auch Schutz…nicht nur vor Kälte.

Für mich ist es am meisten die Natur, der Fluss des Lebens die mich beglücken und die Natur ist ja auch die materielle-stoffliche Welt, wenn auch natürliche Materie sich von künstlicher Materie unterscheidet. Auch bin ich der Meinung dass es sehrwohl sein darf Luxus in einem für jeden stimmigen Ausmaß leben zu dürfen und das ist sogar ein wesentlicher Bestandteil des Menschseins und den Erfahrungen die wir hier machen dürfen. Genussmittel sind ein Teil unserer Erde, klar bin auch ich in vielen Bereichen für ein großes Umdenken, sehe Veränderungen die notwendig werden und erkenne wie anstrengend Genuss teilweise sein kann, vor allem wenn dieser den eigenen Werten entsprechend sein soll. Dies fängt bei Massentierhaltung, Massenherstellung von Nahrung usw. an und zieht sich durch alle alten Strukturen, die jedoch ohnehin am aufbrechen sind, die sich derzeit lösen und zerfallen…dadurch kommen Neue, mit der Natur im Einklang seiende Möglichkeiten zum Vorschein und auch wenn diese oft in kleinen Kreisen beginnen, ziehen sie ihre Kreise und werden sich auf lange Sicht durchsetzen.
Ganz zurück zum ursprünglichen Leben würde ich persönlich jedenfalls nicht mehr wollen, ich bin schon glücklich über Waschmaschinen, Mobilität und viele Hilfsmittel ob mechanischer, elektronischer, technischer oder auch digitaler Art, die den Alltag erleichtern. Und mit welchem Waschmittel wir waschen entscheidet jeder selbst…zumindest die, für die es bereits leistbar ist, einen nachhaltigeren Lebensstil zu pflegen und früher oder später wird es für Alle wieder so sein.

Jedenfalls fällt mir zum Glück auch noch ein dass es sich gerade in Abschiedsphasen deutlich verstärkt, es uns bewusster wird und wir es nochmals tiefer schätzen können. Hier in Stadl-Paura wohnte ich in der Nähe der Traun, erst vor einiger Zeit fiel mir auf dass dies bei fast allen meinen Wohnstätten so war, dass diese nahe am Wasser gebaut waren. So ging ich beinahe täglich eine Runde am Fluss spazieren, der Fluss, die Tiere dort, die Natur herum und alles was ich bei meinen Spaziergängen erlebte, sind immer auch Antworten für mich, Botschaften die mich dort erreichen. Ich ging intuitiv mal den einen Weg, an einem anderen Tag wieder einen anderen Weg und ganz egal wie schlimm der Tag, meine Stimmung waren…vom Spaziergang zurück war ich immer grundlos glücklich.
Ja auch das ist großes Glück und ich merke dass ich nun, wo ich kurz vorm Umzug stehe und ich meine Runde drehe, es jetzt noch ein wenig intensiver ist, womöglich weil ich weiß dass es die letzten Male sind…an denen ich diese Wege gehe und es fallen mir völlig neue Einzelheiten auf…das haben wohl Abschiede so an sich und deshalb tun solche Phasen immer auch besonders wohl, da einem bewusst wird was hier alles erlebt wurde. Meine Zeit hier, in diesem Ort ist abgelaufen, ich habe meine Aufgaben erledigt und es ist längst schon an der Zeit weiterzuziehen, was sich mir schon länger zeigte…doch manchmal braucht es noch ein wenig bis der Schritt auch umgesetzt wird, weil ja doch auch immer ein wenig Ungewissheit dabei ist, was Neues kommt…in meinem Fall weiß ich ja schon annähernd was mich erwartet und dass es eine ganz wundervolle Zeit wird, dennoch begleitet mich halt auch die Melancholie noch ein Stück dabei, die ich jedoch ohnehin zu schätzen weiß und gern mag.

 

Es ist schwer, das Glück in uns zu finden,
und es ist ganz unmöglich, es anderswo zu finden.

Nicolas Chamfort

Was macht mich glücklich ? Was macht mein Glück aus ? 

Es macht mich glücklich mein Leben zu leben, ich kann überall hingehen wo ich will und muss nirgends hingehen wo ich nicht hin will. Meine Zufriedenheit macht mich glücklich und die Fähigkeit das Leben zu nehmen und zu sehen wie es ist. Zwischen den Zeilen zu lesen, manches zu hören was nicht immer ausgesprochen wird und vor allem das zu sehen was nicht sichtbar sondern spürbar ist, bereichert mein Leben. Es ist die Einfachheit des Seins die mich erfüllt und ohne große Ziele voranschreiten lässt, in dem Wissen dass es schön ist zu leben. Es macht mich glücklich wenn ich selbstsicher bin und genau weiß was ich tue, dabei bin ich im Einklang mit mir selbst.

Ich bin glücklich darüber dass ich an mir arbeite, um mir selbst zu ermöglichen noch freier und zufriedener zu sein. Ich bin glücklich dass ich auf meinem Weg bin und mir bewusst bin, dass ich mein Leben so kreiert habe wie es jetzt ist, jedenfalls den Teil den ich selber in meinen Händen halte, meine Entscheidungen die mich hierher gebracht haben. Es macht mich glücklich mit anderen zu kommunizieren, mich auszutauschen und mich einzubringen, dabei halte ich an nichts und niemanden fest, weil ich weiß dass jeder seinen eigenen Weg geht.

Es macht mich glücklich zu wissen dass ich in jedem Augenblick glücklich bin, auch wenn ich es nicht immer merke. Ich bin glücklich darüber dass ich mich eine Zeit lang selbst zu ernst genommen habe, um zu erkennen dass es keinen Grund dazu gibt, ich bin wie ich bin und das macht mich glücklich. Es erfüllt mich mit Glück meinen Körper zu spüren und die Lebenskraft die in mir ist zu fühlen und zu erleben. Es macht mich glücklich dass ich manchmal skeptisch bin und mir so mein eigenes Bild von der Welt, den Menschen und Wesen mache, denn dies ist meine Wahrnehmung und meine Wahrheit, die mir niemand nehmen kann. Es macht mich glücklich dass ich nun weiß das ich alleine wunderbar leben kann und das es schön ist so viel Zeit für mich zu haben, doch das es auch schön ist in einer Partnerschaft zu leben und diese zu genießen. Ich bin glücklich von Altlasten und alten Mustern befreit zu sein. Ich bin glücklich dass ich von Natur aus eine offene und herzliche Frau bin und mir das im Stillen immer bewahre. Es ist schön zu wissen dass ich von Außen nichts mehr zwingend brauche, denn so ist es leicht es zu genießen, wenn ich etwas bekomme, ohne es unbedingt zu brauchen.

Ich bin glücklich dass ich mich meiner Angst vorm Leben und den anderen Menschen stellte, anstatt mich zu verstecken und davor zu flüchten, um zu sehen dass es keinen Grund gibt Angst zu haben. Ich bin glücklich dass ich verletzbar bin, denn auch das zeigt mir dass ich fühle. Ich bin glücklich dass ich stark bin, denn das zeigt mir dass ich alles schaffe, was ich von meinem Herz heraus will oder auch dass mir das Leben das sowieso bringt. Ich bin glücklich dass ich mir meiner Existenz und meiner Andersartigkeit bewusst bin und es mir leicht fällt mein Inneres nach Außen zu transformieren, in meinem Tempo.

Es macht mich glücklich zu wissen dass ich jeden Menschen so liebe wie er/sie ist, auch wenn es für mich noch nicht immer lebbar ist und zu wissen dass mich andere Menschen so lieben wie ich bin, dass ich nichts dazu tun muss um geliebt zu werden, außer ich selbst zu sein, es macht mich glücklich dass es mir immer leichter fällt, diese Liebe die von selbst zu mir kommt, auch anzunehmen.

Ich bin glücklich darüber meine Lebendigkeit zu spüren und zu wissen, dass ich ein wertvoller Teil der Menschheit bin und es für mich ein Leichtes ist mich einzubringen, frei von Masken, frei von Spielchen – auf einer Ebene, in dem Wissen dass wir alle verbunden sind. Es macht mich glücklich dass ich auf meinem Seelenweg bin, in jedem Augenblick wirklich, vollkommen ich selbst zu sein, denn es ist das kostbare Geschenk des Lebens frei zu sein – ich selbst zu sein, darum bin ich hier.

Es macht mich glücklich mich eine Weile zurückgezogen zu haben, um mich selbst kennen zu lernen, um zu erkennen dass ich da wo ich bin gerne bin und das was ich mache in Liebe mache, dass ich da wo ich hingehe meinetwegen hingehe, dass ich das was ich esse, trinke, konsumiere mache weil es mir schmeckt, dass ich mich anziehe wie es mir gefällt, dass ich lebe wie ich es richtig finde und das ich liebe was ich liebe und liebe wen ich liebe.

Es macht mich glücklich zu wissen was mir Freude bereitet und was Leid. Es macht mich glücklich Musik zu hören, zu machen und zu lieben…es macht mich glücklich Kreativ zu sein. Auch meine Arbeit macht mich glücklich und die Möglichkeit durch weniger Arbeitstage mehr Zeit für meine Kreativität und Energiearbeit zu haben. Es macht mich glücklich dass ich immer ausreichend Geld habe, um mir das zu leisten was ich brauche, will und was mich glücklich macht.

Es macht mich glücklich meinen Körper zu haben und mit mir Selbst zu tanzen, wenn mich andere dabei sehen bin ich genauso bei mir, als wenn ich für mich alleine tanze. Es macht mich glücklich das was ich fühle und denke auszusprechen, für mich und nicht um auf andere Eindruck zu machen. Ich bin glücklich darüber dass ich mich weder mir selbst noch anderen beweisen oder erklären muss, weil ich mich so annehme wie ich bin, mit allem was ich bin.

Ich bin glücklich zu leben! 

Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will,
sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will.

Jean-Jacques Rousseau

Wenn Du möchtest gönne dir heute oder in den nächsten Tagen einmal bewusst ein bis zwei Stunden in denen du dich mit deinem Glück befasst. Stelle dir dabei Fragen die dir dazu in den Sinn kommen oder nimm dir etwa 20 Minuten Zeit und schreibe einfach einen Dialog mit deinem Glück. Dabei kannst du dein Glück befragen oder auch mit einer Frage an dich selbst beginnen…lasse dich überraschen was dabei heraus kommt.
Schreibe dabei einfach für Dich das was im Moment dazu kommt, versuche dabei möglichst wenig Dich von deinen Gedanken ablenken zu lassen, sondern direkt aus deinem Herzen heraus alles fließen zu lassen, im Zusammenspiel mit deinen Gefühlen.
Du kannst zum Beispiel mit der Frage „Was macht mich glücklich?“ beginnen oder „Mein Glück, wo habe ich dich verloren/vernachlässigt/anderen gegeben?“ für Situationen in denen gerade weniger Glück im Leben ist, „Was sind deine fünf (oder mehr) Glücksmomente die dir als erstes einfallen?“, „Mein Glück, wie kann ich dich noch mehr genießen/ in mein Leben einladen/ etc.?“

 

In diesem Sinne viel Freude beim Finden, bewusst werden oder des wieder bewusster lebens Deines individuellen Glücks,
welches außer dir keiner auf Deine Art & Weise erlebt – sondern nur DU so erleben darfst!

Alles Liebe & Einigkeit, Patrizia Schimpl

 

P.S. Mir geht es um den Sinn der Sache, wer Fehler findet darf diese gerne behalten. Meine Beistrichsetzung ist willkürlich, meine Rechtschreibung eigensinnig und meine Wortwahl intuitiv, weshalb ich mir abgewöhnt habe die Worte, die während des Schreibens fließen, großartig zu korrigieren. 

 

Dazu gibt es einen grenzgenialen Song von einem meiner absoluten Lieblinge, dessen Musik mich bereits 8 Jahre oder sogar mehr begleitet, beglückt und enorm bereichert, auch weil er mich seit jeher inspiriert, durch neue Blickwinkel, Ansichten und Hintergrundinformationen. Das Lied „Erinnerungen von Kilez More“ ist ein Lied welches dabei unterstützt sich der glücklichen Momente bewusst zu sein, auch wenn es zwischendurch schlechte Phasen gab, sich zu erinnern welche Menschen es sind die dann doch zur Seite standen und vieles mehr. Es ist ein Lied welches aus der Truth-Rap-Sparte kommt, doch genauso für die ältere/reifere Generation zu empfehlen ist, da es innhaltlich und auch durch den melodischen Beat durchaus mehrgenerationentauglich ist.