Liebe Leser!  

Was soll das bedeuten, wer will schon den Schrecken, wenn es so viel anderes, lebenswerteres gibt? Doch viele kennen sie, die Situationen in denen länger ausgeharrt wurde, als es einem lieb war und gut tat. Manchmal bemerken wir es bereits währenddessen und gelegentlich erkennen wir erst wenn wir uns aus einer belastenden Situation gelöst haben, dass uns dieses oder jenes schon längst nicht mehr gut tat. Es bloß noch alte Gewohnheiten oder die Komfortzone waren, die davon abhielten eine Veränderung herbeizuführen. Man befand sich im Alltagstrott, funktionierte nur noch und bemerkte gar nicht mehr dass man schon gar nicht mehr das eigene Leben lebt, sondern im Überlebensmodus war…

Den Satz, die Botschaft „lieber ein Ende mit Schrecken – als ein Schrecken ohne Ende“ sagte mir einst ein Freund am Telefon. Das passte damals perfekt für mich und meine Lebenssituation, zu dem Ereignis von dem ich ihm berichtet hatte und es reichte auch aus um damit fertig zu werden. Da lobe ich mir den männlichen Pragmatismus in Sachen Emotionen und diesen Satz. Da aktuell und auch künftig noch vieles ans Licht kommen wird, was uns mehr oder weniger Schrecken einjagen kann, ist es ein wundervolles Mittel leichter mit Schreckensereignissen umzugehen. Wenn uns jemand schreckt, oder auch beim Spazieren im Wald wenn ein Tier aus Gebüsch springt und wir erschrecken, beim Autofahren wenn uns jemand die Vorfahrt nimmt erschrecken wir… Doch was geschieht wenn wir uns schrecken, sagen wir dann nicht auch „pfoa jetzt bin ich aber munter“? Es ist unser Instinkt, bei Gefahren reagieren wir dadurch hellwach, unser Organismus ist aktiv, wir spüren unsere Wachheit und sind mit der vollen Aufmerksamkeit da.

Durch die von mir gesetzten energetischen Programmierungen zu der kleinen Weisheit „lieber ein Ende mit Schrecken – als ein Schrecken ohne Ende“ kannst Du diesen in nötigen Momenten nutzen um Stabilität, Aufrichtung und Klarheit in die Lage zu bringen. Dabei können es Kleinigkeiten sein oder auch größere Themen, rufe Dir dabei einfach den Satz in Erinnerung und Du wirst merken, dass sich relativ rasch Ruhe einstellt, Du die Situation überblickst und handlungsfähig bist.

Wozu dieser nun anwendbar ist sehen wir uns in Beispielen noch genauer an, doch davor beleuchten wir noch genauer was damit gemeint ist.

Die Essenz ist dass es erforderlich sein kann sich zu erschrecken, also mit etwas konfrontiert zu werden dass zwar kurzzeitig entsetzt, doch schlussendlich Klarheit und Wahrheit in eine Situation bringt. Es kann sich um Ahnungen handeln die wir hatten, die sich später bewahrheiteten und dem Schrecken das kein Ende zu haben schien, eine deutliche Gewissheit für einen fälligen Schlussstrich geben. Wenn zum Beispiel die Frau viele Jahre vermutete der Mann würde sie betrügen, er ihr jedoch immer wieder seine Treue versicherte…allerdings hat sie dabei nur ihre Ahnungen, einen Verdacht, doch keine Beweise, außer den Lippenstift am Hemdkragen, der Visitenkarte in der Sakkotasche oder ähnliches und sie ihn dann auf frischer Tat ertappt. So hat sie es mit eigenen Augen gesehen und dabei auch noch gefühlt, so wird bestenfalls ihr Schrecken ein schnelles Ende haben und sie kann sich dadurch leichter davon lösen. Oder auch umgekehrt der betrogene Mann, der zwar keinen Lippenstift am Kragen findet, doch andere Indizien hat.

Oder auch Freundschaften die wir führen, vielleicht nur noch aus dem Grund heraus weil diese schon zehn Jahre oder mehr bestehen, doch eigentlich hat man sich darin gegenseitig nicht mehr viel zu geben, die Verbindung die am Beginn der Freundschaft vorhanden war ist womöglich gar nicht mehr spürbar oder jemand fühlt sich unwohl mit der einst geführten Beziehung zueinander. So kann dies auch einen Schrecken, der das Ende der bereits ausgedienten Freundschaft einleitet, sein. Versuchen wir bei etwas immer wieder mit neuem Anlauf und aller Kraft zu erreichen, doch es klappt nicht und ermüdet gar schon, so ist es sicher auch hilfreich zu erkennen woher das rührt. Zu erkennen ob es daran einen Schrecken gibt der bisher übersehen wurde, eine Wahrheit, eine Sichtweise die bisher noch nicht in Betracht gezogen wurde und uns plötzlich erkennen lässt dass man sich etwas vorgemacht hatte.

Alles kommt ans Licht! Was unter Teppiche gekehrt wurde wird sichtbar, Täuschungen kommen auf – werden geklärt, die sogenannten Leichen die manche im Keller hatten – können nicht mehr versteckt werden und kommen zum Vorschein.
Mein lieber Mentor sagte bereits zu Anfang des Jahres dass es im Jahr 2021 nur mehr aus der vollkommenen Wahrheit zu leben geht, das Jahr hat unter anderem die Qualität der Wahrheit, was ich persönlich sehr begrüße. Dabei können sich keine Lügen, keine Halbwahrheiten, auch keine Notlügen etc. auf lange Sicht durchsetzen.
Das betrifft sowohl die Wahrheit über uns selbst bzw auch zu uns selbst ehrlich zu sein, wie auch die Wahrheiten unserer Mitmenschen. 

Jedenfalls ist dieses Jahr, in dem wir uns befinden, prädestiniert dazu dass wir uns weiter in die Wahrheit entwickeln, diese leben und verkörpern durch unser Sein. Bei manchen wird sich erst ein Bewusstsein, ein Gefühl für die Wahrheit einstellen, wieder andere haben dieses Bewusstsein bereits doch sind noch mit Unsicherheiten, Zweifeln etc. konfrontiert. Einige Menschen leben bereits aus der Wahrheit heraus und wieder andere wollen sich der Wahrheit gar nicht stellen und alles so belassen wie es ist, wobei alles legitim ist. Denn wir haben schließlich alle auch noch einen freien Willen und dieser freie Wille kann die Wahrheit ignorieren, doch wird sie dadurch nie verschwinden, denn sie ist die Realität.

Kommt es aus der Wahrheit so hat dies auch immer mit dem wahrhaftig sein zu tun, spürst Du dabei die Wahrhaftigkeit, das stimmige Wahrheitsgefühl. Ein spiritueller Mensch ist auch wahrhaftig im Denken, Fühlen und Handeln, was wiederrum ein Zeichen dafür ist dass dieser aus der ureigenen Wahrheit heraus handelt. Du kannst für Dich eine Entscheidung treffen für das Verschmelzen von Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit & Wahrhaftigkeit, wenn das für Dich stimmig ist und Du innerlich bereit dazu bist. Eine der wichtigsten Eigenschaften in dieser Zeit ist hierbei der MUT, den es zu bestärken gilt und der erforderlich sein kann um sich einzuschwingen in diese Frequenzen, um diese Phase der Wahrhaftigkeit & Wahrheit spielerisch zu meistern.

 

Wenn ich den Hass und die Liebe und den Schrecken kenne,
die die Menschen beherrschen, so kann ich ihre Handlungen voraussehen…
(Antoine de Saint-Exupéry)

SEELEN-BOTSCHAFTEN-BRIEF zum Annehmen & Wirken lassen

Schon eine Weile gibt es die Seelenbriefe, diese beinhalten Botschaften für die Empfänger welche die aktuellen Energien, Zeitqualitäten etc. entsprechend sind. Dieser Seelenbrief ist bereits älter, doch wurde ich dazu hingeführt genau diesen Seelenbrief im Februar mit Euch zu teilen, da diese Botschaften Euch weiterhin auf Euren Wegen bestärken und Energien übermitteln/ übertragen die dienlich sind. Ich weise darauf hin dass die Worte, Zeilen, Botschaften des Seelenbriefes durch das Lesen auf Seelenebene alle Blockaden im Bezug auf die enthaltenen Botschaften lösen die zu dem Zeitpunkt reif sind gelöst zu werden und somit aktiv im Energiesystem des Lesers/ Anwenders wirken.

 

Liebe wahre Seele, Du liebes Wesen!

Du erhältst diesen Brief, da Du Dich entschieden hast, etwas für Dich Selbst zu tun.

Dein Weg war nicht immer leicht zu gehen und auch nicht immer eben. Manchmal lagen Steine auf deinem Weg, sogenannte Hürden. Ist Dir schon aufgefallen, dass Du mit einem jeden Stein den Du aufhobst, betrachtet hast, vielleicht sogar liebtest dafür dass er im Weg lag, nachdem Du ihn von deinem Weg räumtest, auch gewachsen bist? Alle diese Hürden, die Du in Deinem Leben schon bewältigt hast, sind zu Diamanten geworden, in der Schatzkiste Deiner Erfahrungen strahlen sie, diese kann Dir nichts und niemand je wieder nehmen.

Erkenne was Du selbst geleistet hast, zuerst für Dich, wie auch für Deine Mitmenschen. Es sind Deine Taten, die Du vollbrachtest, manchmal womöglich mit deinen allerletzten Kraftreserven, doch immerzu aus Deiner ureigenen Lebenskraft heraus, deinem Sein.

Dein Weg ging nicht nur geradeaus und es gab Schritte die Dir sehr schwer fielen, es ging auch mal steil aufwärts oder mal tief nach unten. Doch hast Du dadurch nicht auch Deine Höhen und Tiefen kennengelernt, Deine Grenzen erweitert, gerade als Du meintest es geht nicht mehr weiter.

Im Leben geht es oftmals darum diesen einen Schritt zu machen, eine Handlung zu vollziehen die Dich aus alten Gewohnheiten herausführt und damit aus einer Komfortzone lotst.

Sei mutig und lausche der wahren Stimme Deines Herzens, die Dich führt. Diese, Deine Herzensstimme hörst in ihrer Ganzheit und Vollkommenheit ausschließlich Du selbst, was Dich betrifft. Andere, Deine Mitmenschen bekommen Teile davon mit, Ausschnitte, das was Du ihnen von Dir aus erzählst und zeigst. Doch sei ehrlich zu Dir selbst, gibt es einen Menschen der Dich besser kennt als Du Dich Selbst!? Der besser weiß wie Du bist, wer Du bist und Dich in- und auswendig kennt? Du Selbst bist der wichtigste & für Dich wertvollste Mensch in Deinem Leben. Ratschläge, Tipps, Ansichten, Sichtweisen und Vorschläge können Dir andere geben, doch was Du damit tust und daraus machst, entscheidest Du für Dich, zu Deinem höchsten Wohl.

Halte kurz inne und betrachte, wer wenn Du nicht mehr konntest Dich erhoben hat, Dir Mut zusprach und Dir versicherte das schaffen wir. Vielleicht bekamst Du Impulse von Deiner Umwelt, doch geschafft, ja gemeistert hast Du es. Sei stolz auf Dich, richte Dich auf und erhebe Deine Würde, so hast Du einen ebenbürtigen Blick, der Deiner inneren Haltung entspringt. Lasse die Angst los, denn sie versucht Dich klein und unscheinbar zu machen.

Überlege Dir welchen Punkt in Deinem Leben Du verändern würdest, wenn Du könntest. Stell Dir dabei vor Du brauchst nur einmal mit deinen Fingern zu schnippen oder in die Hände zu klatschen und diese Situation verändert sich genauso wie Du es als richtig empfindest. Was wäre es und warum genau das?

Wir meinen, dass wir dem Leben ausgeliefert sind und Veränderungen schwer oder anstrengend sind, doch in Wirklichkeit sind Veränderungen im Einklang das leichteste der Welt. So oft hast Du schon erlebt welche Fülle sich in Deinem Leben dadurch ereignete. Sei es einfach durch Menschen die genau dann in Deinem Leben erschienen oder durch Hinweise/ Angebote die Du dadurch erhalten hast.

Es gibt immer einen Weg aus dem Trübsal heraus, der Dich ins Glück führt. Entscheide Dich dafür glücklich zu sein, es steht Dir zu, wie jedem anderen Wesen auch. Hast Du keinen Grund dazu, so sei einfach völlig grundlos glücklich, es kann Dir dabei nichts passieren, außer dass Du noch mehr Glück anziehst.

Lasse Dir Zeit für die wirklich wichtigen und bedeutsamen Dinge im Leben, denn alle Nichtigkeiten sind manchmal nur Zeiträuber die Dich von Deinem Strahlen abhalten. Gestatte Dir zu sein und in diesem Moment Deine Zugehörigkeit zur Welt, in ihrem vollen Ausmaß, in ihrer ganzen Größe zu fühlen. Deine Seele hält Dich und umschmiegt Dich, sie liebt Dich bedingungslos, mit allen Deinen Anteilen, Seiten und Facetten. Du bist genauso gewollt wie Du bist und wo Du bist.

Schließe für einen Moment deine Augen, verweile, finde und spüre ein besonderes Gefühl in Dir, fühle die wahrhaftige Liebe die immer ist. Sobald Du danach Deine Augen öffnest, sieh alles um Dich mit den Augen der Liebe, betrachte alles mit den Augen der Liebe, halte diesen Blick und erlebe Wunder wo auch immer du hinsiehst.

In Liebe & Verbundenheit

 

In diesem Sinne einen feinen Februar mit unzähligen Sonnenstrahlen die durch die Wolken brechen.

In Liebe & Einigkeit – Patrizia Schimpl

Auch die Liebe und Freude,
das geheimnisvolle Ding,
das wir „Glück“ nennen,
ist nicht da und nicht dort,
sondern „inwendig in uns“…
(Hermann Hesse)

Zum Ende ohne Schrecken das Lied „Photonenkanonen“ von Spaceman Spiff, in dieser Version mit Enno Bunger bei TV noir. Das Lied führt in die Stabilität, Sicherheit und beinhaltet den Fakt der Unzerstörbarkeit. Beobachte dabei wenn Du magst auf einer Skala von 1-10 wie Du Dich vor dem Hören fühlst und wie Du Dich danach fühlst, spürst, wahrnimmst… (Wobei 1=naja geht so könnte besser sein und 10=supermegawohl heißt)

P.S. Mir geht es mehr um den Sinn der Sache, wer Fehler findet darf diese gerne behalten. Schreibfehler dienen der Belustigung oder der Bewusst-werdung, da wir freie souveräne Wesen sind, nehmen wir uns die Freiheit Wörter deren Bedeutung wir als WICHTIG empfinden GROSS zu schreiben wie z.B. Lieben, Fühlen, Feiern etc. Alles was wir für einander tun sollte groß sein, das enthält die Schwingung des ICH BIN im TUN und im SEIN. Doch Du entscheidest siehst Du die Fehler oder Fühlst Du die Energie der Botschaft darin?

close

Verbinde Dich mit uns - Newsletter Anmeldung!

Willst Du künftig über meine monatlichen Gedanken, Angebote und Veranstaltungen per Newsletter informiert werden? Melde dich gerne hier an, Du erhältst unter anderem Informationen zu/über

aktueller Gedanken-Blog
Workshops, Seminare/Seminarreihen
Heilungsabende, Meditationsrunden
Treffen für das Miteinander - mit Themenschwerpunkten
Natur-Akademie für wedisches Sein